Golf & Health

Ein Punkt, der in Bezug auf Golf nicht vernachlässigt werden sollte, ist die Gesundheit. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper!

Golf ist schonender für Gelenke und Sehnen als andere Sportarten, was auch älteren oder erkrankten Menschen ermöglicht, aktiv zu bleiben. Die positiven Auswirkungen auf den Körper sind jedoch nicht zu unterschätzen. Golf stärkt die Muskulatur, die für das Gleichgewicht und eine gesunde Körperhaltung verantwortlich ist. Außerdem legt man während einer 18-Loch-Runde zwischen 6,5 km und 13 km zurück.

Aber Golf ist auch gut für den Geist: 18 Löcher lang konzentriert zu bleiben, ist keine leichte Aufgabe!

Wir haben Mitglieder interviewt, um zu erfahren, was sie über dieses Thema denken, und haben sehr bewegende und unerwartete Antworten erhalten, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.


Interview 1 :

Hallo, stell dich doch bitte kurz vor:

Sandra, 49 Jahre, Familientherapeutin, verheiratet

Bevor du mit dem Golfspielen begonnen hast warst du eine sehr gute Tennisspielerin. Warum hast du den Sport gewechselt?

Ich hatte vor einigen Jahren eine schwere Hirnblutung und davon sind leider einige körperliche Schwierigkeiten geblieben, so dass ich mir eine andere Sportart suchen musste. Golf wurde mir von meinem Arzt als optimaler Reha-Sport für meine Probleme und für Schlaganfallpatienten generell empfohlen.

Würdest du sagen, dass der Golfsport für Personen mit Einschränkungen, Beschwerden oder Krankheiten zugänglich ist?

Auf jeden Fall, da ich ja auf der Runde mit meinem eigenen Spiel und meinem eigenen Körper beschäftigt bin und nicht wirklich gegen einen Gegner spiele. Außerhalb eines Turniers kann ich auch frei bestimmen, wie lange ich spiele. Die ruhige und wunderschöne landschaftliche Atmosphäre sorgt für psychische Entspannung. Zudem habe ich beim Golfen die Wahl, ob ich die Zeit allein oder in Gesellschaft anderer verbringen möchte.

Viele nicht-Golfer denken, dass Golf kein richtiger Sport ist. Was denkst du? Fordert Golf den Körper und die Fitness?

Für mich persönlich war sehr wichtig, dass ich durchs Golfen meine Körperwahrnehmung, mein Gleichgewicht, meine Körperspannung und meine Konzentrationsfähigkeit trainieren kann. Und Freunde, die wir zum Schnuppern-Golfen mitgebracht haben, waren stets erstaunt, dass sie hinterher Muskelkater hatten und erschöpft (aber zufrieden) waren.

Und wie sieht es mit dem Geist aus? Forder Golf auch die Psyche?

Ja, Golf fordert auch den Geist; die reine Konzentrationsfähigkeit, aber auch die Auseinandersetzung mit den eigen spielerischen Fehlern. Denn die kann man beim Golf nicht auf etwas oder jemand anderen schieben. Und wenn man abgelenkt oder nicht wirklich bei der Sache ist, dann merkt man das auch sofort am eigenen Spiel.


Interview 2 :

Hallo, stell dich doch bitte kurz vor:

Marc Bodeux, 59 Jahre alt, Bachelor in Sportunterricht, ich bin seit 2002 in Henri-Chapelle und habe ein whs Index von 9.1

Bevor du zum Golf gekommen bist, warst du ein sehr erfolgreicher Tennisspieler. Warum hast du den Sport gewechselt?

Meine beste Tennisplatzierung war Nummer 8. Ich habe im Jahr 2000 mit Golf angefangen, weil ich aufgrund körperlicher Probleme (Hüftoperation, sehr ausgeprägte Arthrose) gezwungen war, mit dem Tennis komplett aufzuhören.

Würdest du sagen, dass der Golfsport für Personen mit Einschränkungen, Beschwerden oder Krankheiten zugänglich ist?

Golf ermöglicht es, mit bestimmten körperlichen Problemen trotzdem mit Freude zu spielen, da die Anstrengungen weniger heftig sind! Es gibt auch Buggys, die sehr hilfreich sind.

Golf ist ein sehr technisches Geschicklichkeitsspiel, das viel Konzentration und Flexibilität erfordert, aber man kommt auch ins Schwitzen. Trotzdem ist die körperliche Anstrengung eher gering im Vergleich zu einer Etappe der Tour de France mit dem Fahrrad oder einem Fußballspiel.

Viele nicht-Golfer denken, dass Golf kein richtiger Sport ist. Was denkst du? Fordert Golf den Körper und die Fitness?

Golf ist ein sehr technisches Geschicklichkeitsspiel, das viel Konzentration und Flexibilität erfordert, aber man kommt auch ins Schwitzen. Trotzdem ist die körperliche Anstrengung eher gering im Vergleich zu einer Etappe der Tour de France mit dem Fahrrad oder einem Fußballspiel.

Und wie sieht es mit dem Geist aus? Forder Golf auch die Psyche?

Golf stellt also den Geist stark auf die Probe, aber wie gesagt, es ist ein Geschicklichkeitsspiel, das viel Konzentration und Technik erfordert, und kein Sport, bei dem der Puls beim Schwitzen auf 180 /min steigt.  


Wie Sie sehen, kann Golf Ihnen dabei helfen, sowohl körperlich als auch geistig fit zu bleiben. Gleichzeitig ist dieser Sport nicht so anstrengend für Gelenke und Sehnen, sodass er für alle Altersgruppen geeignet ist. Gleichzeitig kann man die Intensität je nach körperlicher Fitness dosieren. Man kann 18 Löcher zu Fuß gehen oder nur 9 Löcher mit dem Buggy fahren. Kaum eine andere Sportart ist so vielfältig und zugänglich wie Golf.

Hier noch einige Zahlen, die der DGV zu diesem Thema veröffentlicht hat.

Einrichtungen

Aktualisieren :
02/03/2023 09:30 am

Viviers par 73
Open
Charlemagne par 70
Closed
Chapelle par 31
Open



Greens
Putting/Chipping
Buggy Viviers
Buggy Charlemagne
Driving Range
Restaurant
Winter Greens
Hôtel
Charl. par 70 - Tees 4-12
Einrichtungen